Der Weg zum Projekt...

Die Idee

Die Idee

Am Anfang jeder Innovation steht die Idee. Mit Hilfe der nachfolgenden Schritte wird aus Ihrer Idee ein regionales Erfolgsprojekt. 

 

Im ersten Schritt stellen Sie Ihre Idee in unserem LEADER Büro vor.

Bei diesem ersten Beratungsgespräch werden folgende Fragen geklärt:

 

Entspricht die Idee der Entwicklungsstrategie?

Ist das Konzept schlüssig oder wo braucht es Nachbesserungen?
Welche Vernetzungsmöglichkeiten könnten in Anspruch genommen werden?
Ist ein schlüssiger Finanzierungsplan vorhanden?

Ist das Projekt nachhaltig?
Gibt es noch andere Fördermöglichkeiten für das Projekt?
Was sind die nächsten Schritte? 

Die Entscheidung

Projektauswahlgremium

 

Wenn die notwendigen Unterlagen:

 

1 Projektbeschreibung

  • ProjektantragstellerIn + ProjektpartnerInnen

  • Ausgangslage/Innovation (Was gibt es bereits? Warum ist das Projekt notwendig?)

  • Zielsetzung (Was will das Projekt? Welches Problem wird gelöst?) 

  • Zielgruppe (Wer profitiert von der Umsetzung?) 

  • Vernetzung/Kooperation (Welche Vernetzungsmöglichkeiten werden in Anspruch genommen?)

  • Regionalität (Welcher Mehrwert entsteht für die Region?)

  • Nachhaltigkeit (Was bleibt nach Auslaufen der Projektlaufzeit?)

  • Zeitplan 

  • Kostenaufstellung

 

Antragsformular: 19.2.1 Bei Kooperationsprojekten: 19.3.1

3 Übersicht über Kosten und Aktivitäten

4 Bestätigung Sicherstellung über Vorfinanzierung und Eigenmittel

5 Firmenbuch / Vereinsregisterauszug

6 Organisationsstatuten

7 Bestätigung Finanzamt (sofern nicht vorsteuerabzugsberechtigt)

8 Falls vorhanden: Zusatzblatt bei Personenvereinigungen

9 Mögliche Ausschreibung und Angebote

10 Genehmigungen

 

vorliegen, prüft das LAG-Management die Erfüllung der formalen Kriterien. Danach wird das Projekt persönlich dem Projektauswahlgremium (PAG) vorgestellt. Wird das Projekt positiv bewertet, folgt die Festlegung der Förderquote. In einer Abschlussdiskussion werden die Gründe für die Zu- oder Absage bzw. die Höhe der Förderung formuliert. 

 

Einreichung des Antrages am Land

Wurde das Projekt positiv bewertet und die Förderhöhe festgelegt, kann das Projekt eingereicht werden. Die bewilligende Stelle klärt die förderrechtlichen Kriterien (Wettbewerbsrelevanz, Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien) und kann noch Auflagen oder Nachforderungen erteilen. Im positiven Fall wird das Projekt ohne weitere Auflagen genehmigt. Diese Genehmigung wird schriftlich erteilt. Das Verfahren kann bis zu 6 Monate dauern. 

Die Durchführung

Die Durchführung

Wurde die schriftliche Genehmigung seitens der bewilligenden Stelle erteilt, kann mit der Umsetzung des Projektes begonnen werden. Die max. Projektlaufzeit für ein LEADER-Projekt beträgt drei Jahre. Bei der Projektumsetzung ist auf die genaue Einhaltung des eingereichten Konzeptes zu achten. Etwaige Abänderungen müssen VOR der Fertigstellung des Projektes der bewilligenden Stelle mitgeteilt und genehmigt werden. Für LEADER-Projekte gilt die Einhaltung der Publizitätspflicht. Bei gestalteten Druckwerken wie Broschüren, Plakaten, Zeitschriften, Massenaussendungen und PR ebenso wie auf Homepages, Informations- bzw. Hinweistafeln und bei baulichen Maßnahmen sind die vorgesehenen Logos anzuführen. 

Die Abrechnung

Alle Projektkosten müssen vor nanziert werden und können erst nach der vollständigen Umsetzung des Projektes abgerechnet werden. Um die Auszahlung bewilligter Fördermittel auszulösen, sind einige Vorgaben einzuhalten. Bei Bedarf wird die Projektab- rechnung vom LAG-Management unterstützt bzw. fertige Abrechnungsunterlagen auf Vollständigkeit geprüft. 

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier!

Die Datenschutzerklärung des Landes Tirol finden Sie unter https://www.tirol.gv.at/buergerservice/datenschutz/